Zölibat

Flüssiges bricht das Fasten nicht

Ein leuchtendes Rotbraun mit cremefarbener Schaumkrone lässt den urwüchsigen, prallen Genuss bereits erahnen. Der Antrunk ist von kräftiger Fülle und wird von sanften Malz- und Karamellaromen begleitet. Zarte Hopfentöne kitzeln am Gaumen und sorgen für einen anhaltenden und vielschichtigen Abgang. Die besonders lange Lagerzeit macht dieses Gebräu zu einer ganz besonderen Spezialität in der Fastenzeit.

    

Aus den Notizen des Bräus Dr. Kiener: 

„Ehrlich gesagt: Die 40-tägige Fastenkur im Kloster könnte schlimmer sein. Was wohl auch daran liegt, dass der Papst im 16. Jahrhundert die Vorschriften lockerte und den Grundsatz veröffentlichte: LIQUIDA NON FRANGUNT IENUM. Was so viel heißen soll wie: FLÜSSIGES BRICHT DAS FASTEN NICHT. So gesehen praktisch, dass Bier damals in den Klöstern als Grundnahrungsmittel galt. Und so ließ eine göttliche Eingebung die Mönche das nahrhafte Fastenbier erfinden. Vergelt‘s Gott! Da sitze ich nun, labe mich am „FLÜSSIGEN BROT“ und führe mir so Schluck für Schluck alle lebensnotwendigen Nährstoffe zu. Der Hauch von Karamell harmoniert hervorragend mit dem feinen Hopfenaroma im Abgang, die besonders lange Lagerzeit macht es zu einer ganz besonderen Spezialität in der Fastenzeit. Doch Obacht: Aufgrund des Alkoholgehalts von 7,2% vol. ist schon dem einen oder anderen Mönch der Heilige Geist erschienen.“

Alkoholgehalt: 

7,20% vol

Stammwürze: 

16,80°

Zutaten: 

Wasser, BIO-Gerstenmalz, BIO-Hopfen, Hefe

Biergattung: 

Bockbier

Bierpflege: 

Das "Zölibat" (Fastenbier) wird idealerweise im Stiegl-Krug serviert. Die ideale Trinktemperatur liegt zwischen sieben und neun Grad.

Erhältlich: 

erhältlich in der ausgewählten Gastronomie, Merkur Hoher Markt Wien, Stiegl-Getränkeshop Salzburg, Stiegl-Getränkeshop Wien, Stiegl-                             Brauwelt

Erhältlich von/bis: 

10.02.2016 bis 29.03.2016